Die Rauhnächte als Me-Time und Akt der Selbstfürsorge

Die Rauhnächte sind wieder in „aller Munde“. Nun ja, zumindest findet dieser alte Brauch wieder vermehrt in die heutige Zeit zurück. Ich freue mich darüber sehr, aus unterschiedlichen Gründen. Denn nicht nur als spiritueller Mensch, der seinen Glauben am ehesten in der Naturreligion oder im Buddhismus angesiedelt findet, sondern auch als Mensch mit psychischen Erkrankungen„Die Rauhnächte als Me-Time und Akt der Selbstfürsorge“ weiterlesen

Geschriebenes Fundstück: „Unsere tiefste Angst“ von Marianne Williamson

Unsere tiefste Angst ist nicht, ungenügend zu sein. Unsere tiefste Angst ist, daß wir über alle Maßen kraftvoll sind. Es ist unser Licht, nicht unsere Dunkelheit, was wir am meisten fürchten, Wir fragen uns, wer bin ich denn, um von mir zu glauben, daß ich brillant, großartig, begabt und einzigartig bin? Aber genau darum geht„Geschriebenes Fundstück: „Unsere tiefste Angst“ von Marianne Williamson“ weiterlesen

Gelesen im Juli 2019

In der Kategorie „Geschriebene Fundstücke“ stelle ich Bücher vor, die ich gelesen habe, und stelle kurz meine Meinung zu ihnen dar, damit du entscheiden kannst, ob du dich weiter über diese informieren oder sie ebenso lesen möchtest. Geschmäcker sind ganz unterschiedlich, aber manchmal sind „heiße Tipps“ oder beherztes Abraten für mich schon sehr wertvoll gewesen.„Gelesen im Juli 2019“ weiterlesen

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten